Gabriele Stötzer

Winfried

6 Fotoserien, 1985

1985 hat die Erfurter Künstlerin Gabriele Stötzer eine vielschichtige Fotoserie mit Winfried, einem Transvestiten, angefertigt.

Was sie zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Winfried war inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR. Er wurde geschickt, um die Fotoperformance in Richtung Pornographie zu radikalisieren und für einen möglichen Anklagepunkt gegen Stötzer zu sorgen. Winfried verkörpert die Doppelrolle von Künstlern und Agenten in explizierter Weise, denn er war nicht nur hingebungsvoller Agent, sondern auch ein talentierter Performer. So kam es dazu, dass wir heute eine der prägendsten und schillerndsten Fotoperformances aus der Zeit der DDR ausstellen können, die Stasi aber ihr eigentliches Ziel nicht erreicht hat.

Kuratiert von: Inke Arns, Kata Kraznahorkai und Sylvia Sasse


Weitere Informationen zu "Winfried"


Gabriele Stötzer ist Künstlerin, Dichterin, Performerin. Für ihre Verdienste zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erhielt sie 2013 das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Fotoarbeiten und Super 8-Filme werden international gezeigt. 2013 kuratierte sie zudem die Ausstellung Zwis



Weiterfuehrende Beiträge